Wegweisung aus der Schweiz

Bei Verstössen gegen das Gastrecht (insbesondere bei Straffälligkeit oder Fürsorgeabhängigkeit) können fremdenpolizeiliche Entfernungsmassnahmen angeordnet werden.

Ausländische Staatsangehörige, die in der Schweiz über kein Aufenthaltsrecht verfügen, können weggewiesen, ausgeschafft und zur Sicherstellung der Ausreise nötigenfalls in Haft gesetzt werden. Sie können auch mit einem Einreiseverbot belegt werden.

Nach dem Freizügigkeitsabkommen dürfen fremdenpolizeiliche Massnahmen gegen Staatsangehörige der EU- und EFTA-Mitgliedstaaten nur aus Gründen der öffentlichen Ordnung, Sicherheit und Gesundheit eingeschränkt werden.