Rückreisevisum

Wann kann ich ein Rückreisevisum beim Migrationsamt beantragen?

Das Migrationsamt kann Ausländerinnen und Ausländern, deren Aufenthalt in der Schweiz nicht durch eine Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung geregelt ist, ein Rückreisevisa erteilen:

  • wenn der Antragssteller die Voraussetzungen für einen Aufenthalt in der Schweiz erfüllt, aber vorübergehend nicht im Besitz seiner Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung ist
  • falls das Gesuch um Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung hängig ist und der Aufenthalt des Antragstellers während des Verfahrens durch das Migrationsamt geduldet wurde

Welche Unterlagen muss ich dafür am Schalter des Migrationsamts einreichen?

Anfragen betreffend Erteilung von Rückreisevisa werden nur bei persönlicher Schaltervorsprache geprüft. Bei Kindern unter 18 Jahren muss die erziehungsberechtigte Person ebenfalls anwesend sein.

Am Schalter vorzuweisen sind:

  • Gültiger Reisepass, welcher mindestens drei Monate über die geplante Wiedereinreise hinaus gültig sein muss, innerhalb der vorangegangenen zehn Jahre ausgestellt wurde und mindestens zwei leere Seiten aufweist.

Die Gebühren für das Rückreisevisum betragen Fr. 90.- pro Person.

Kann ich als vorläufig aufgenommene Person (F-Ausweis) ein Rückreisevisum beantragen?

Vorläufig aufgenommenen Personen mit F-Ausweis, die ein gültiges und von der Schweiz anerkanntes Reisedokument ihres Heimat- oder Herkunftsstaates besitzen, muss vom Staatssekretariat für Migration (SEM) für Auslandreisen ein Rückreisevisum ausgestellt werden, sofern die Reisegründe gemäss Art. 9 der Verordnung über die Ausstellung von Reisedokumenten für ausländische Personen (RDV) erfüllt sind.

Das Gesuchsverfahren richtet sich nach demjenigen betreffend das Schweizerische Reisedokument.