Statuswechsel F in B

Vorläufig aufgenommene Personen können grundsätzlich jederzeit ein Gesuch um Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung stellen. Nach einem Aufenthalt von mindestens fünf Jahren, sind die Gesuche unter Berücksichtigung der Integration, der familiären Verhältnisse und der Zumutbarkeit der Rückkehr in den Herkunftsstaat vertieft zu prüfen (Art. 84 Abs. 5 AuG).
Beim Statuswechsel F in B handelt es sich um eine Härtefallbewilligung. Aus diesem Grund sind bei der Prüfung die Kriterien von Art. 31 VZAE heranzuziehen.