Asylrecht & Asylverfahren

Grundlagen

Die Schweizer Asylpolitik orientiert sich an den Grundsätzen der Genfer Flüchtlingskonvention. Gemäss Art. 1A Abs. 2 dieser Konvention sind Flüchtlinge Personen, die aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich ausserhalb des Landes befinden, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtung nicht in Anspruch nehmen will.

Asylverfahren

Die Frage, wer in der Schweiz Asyl erhält, wird nach schweizerischem Asylgesetz auf Bundesebene und nicht auf kantonaler Ebene geregelt. Vertiefte Informationen zum Asylverfahren finden Sie beim zuständigen Staatssekretariat für Migration (SEM).

Gemäss sogenanntem "Verteilschlüssel" werden 17% der gesamten Asylsuchenden, welche an den Empfangsstellen des Bundes einen Asylantrag stellen, dem Kanton Zürich zugeteilt. Dies betrifft jährlich Personen aus über 90 Nationen.

Eine Übersicht zu den Empfangs- und Verfahrenszentren finden Sie beim Staatssekretariat für Migration.